» Startseite   » Die soziale Seite des Waldviertlers   » Kooperationen   » Presseberichte   » Berichte über Veranstaltungen   » Mitgliedsbetriebe   » Häufig gestellte Fragen   » Veranstaltungskalender   » Fotogalerie   » Gästebuch   » Links zum Thema   » Stimmen   » Downloads   » Film   » Scheine für Sammler   » Bilder zu erwerben  

Häufig gestellte Fragen von Konsumenten

Sie sind Unternehmer? Klicken Sie für "Häufig gestellte Fragen von Unternehmern"...

 
» Allgemeine Fragen
Was ist der Waldviertler?
Warum braucht das Waldviertel eine Komplementärwährung?
Wo bekomme ich Waldviertler?
Warum wird der Waldviertler weniger wert?
Was geschieht mit der Umlaufsicherungsgebühr?
Die Ausgabestellen
 
» Der Quartalswechsel
Wie funktioniert das mit den Quartalsmarken?
Muss ich jetzt immer nachsehen, wann ein Gutschein abläuft?
Woher bekomme ich Marken für das neue Quartal?
Zahl ich beim Quartalswechsel drauf?
Was kann ich denn mit W schon kaufen? Der Billa, Hofer, Lidl etc. nimmt sie ja nicht...
Ich kann mir die teuren Geschäfte nicht leisten!
Es ist alles viel zu kompliziert!
Warum kann ich die W nicht auf die Bank tragen?
Ich zahle fast nur mehr mit Bankomatkarte! Was mach ich mit sovielen Gutscheinen?
Sind Waldviertler fälschungssicher?
 
» Zukunftsmusik
Bank
Elektronische Zahlungsmittel


» Allgemeine Fragen

Was ist der Waldviertler?

Der Waldviertler ist eine Komplementärwährung, die ergänzend (=komplementär) zum Euro in Umlauf gebracht wird.

  » Zum Beginn der Seite


Warum braucht das Waldviertel eine Komplementärwährung?

Geld ist kein Naturgesetz. Geld ist eine kulturelle Leistung des Menschen, die uns viele Vorteile gebracht hat. Unser heutiger Wohlstand und die wirtschaftliche Entwicklung der Menschheit sind ohne Geld undenkbar. Leider schafft das Geld, das wir alle kennen (Euro, Dollar, auch der früher im Umlauf befindliche Schilling), auch jede Menge Probleme, z.B.

  • Abfließen des Geldes aus Randregionen wie dem Waldviertel in Zentralräume, die mehr Profit versprechen
  • steigende Arbeitslosigkeit und der zunehmende Druck auf Arbeitskräfte und Unternehmen

Dass die Reichen immer reicher werden und die Armen ärmer ist kein Zufall, sondern ein Wirkung, die in das uns allen bekannte Geld sozusagen eingebaut sind.

Der Waldviertler soll als Ergänzung zum Euro helfen, die regionale Wirtschaft wieder zu stärken, indem sich alle TeilnehmerInnen wieder der regionalen Kreisläufe bewusst werden. Auch wenn wir es heute im täglichen Umgang miteinander kaum merken: Wir leben miteinander und voneinander. Niemand kann alles erzeugen, was er oder sie zum Leben braucht. Je mehr wir uns bewusst werden, dass wir aufeinander angewiesen sind, und je mehr wir wieder miteinander statt gegeneinander wirtschaften, umso besser sind die Chancen auf eine gutes Leben in einer intakten Gemeinschaft.

Als Konsument und Konsumentin haben Sie viel Macht, mehr als Sie vielleicht für möglich halten. Wenn Sie bei einem Waldviertler Unternehmen einkaufen, dann geben Sie den Menschen in diesem Betrieb Arbeit und Einkommen. Wenn Sie mit einem W einkaufen, dann erreichen Sie aber auch, dass der W weiteren Personen Arbeit und Einkommen gibt, denn er kann wieder nur im Waldviertel ausgegeben werden. Sie sind also Arbeitgeber und Arbeitgeberin, Sie bestimmen mit, ob Menschen im Waldviertel Arbeit und Einkommen haben.

Wenn Sie mit W bezahlen, dann bleibt Ihre Kaufkraft im Waldviertel. Natürlich können Sie auch mit € bewusst einkaufen. Aber Sie können nicht sicher sein, ob nicht schon im nächsten Schritt der von Ihnen so bewusst ausgegebene € von dem Betrieb, bei dem Sie zahlen, für immer aus dem Waldviertel abfließt. Mit einem W können Sie genau das aber verhindern. Ein W, den Sie ausgeben, bleibt im Waldviertel und findet mit einer unvergleichlich größeren Wahrscheinlichkeit auch wieder zu Ihnen zurück und gibt Ihnen Arbeit und Einkommen, als ein €, den Sie ebenfalls im Waldviertel ausgeben.

Der W ist ein neues Instrument in unseren Händen. Wir müssen noch lernen auf diesem Instrument zu spielen, damit wir auch neue Musik haben. Das braucht Zeit, wir brauchen Geduld. Aber reizt Sie nicht auch die Vorstellung, dass es im Waldviertel bald eine lustigere Musik gibt als den ewigen Katzenjammer, dass das Geld fehlt, dass die Arbeit fehlt, dass die Menschen deswegen weggehen müssen? Eine Musik, die schön klingt, weil wir sie gemeinsam spielen und nicht jeder gegen jeden.

  » Zum Beginn der Seite


Wo bekomme ich Waldviertler?

Die Gesetzte verlangen, dass nur Mitglieder des Vereins Waldviertler-Regional auch mit Waldviertler bezahlen dürfen. Wenn Sie noch nicht Mitglied sind, dann können Sie sich hier auf der Homepage ein Anmeldeformular ausdrucken und bei der Zentrale, bei einer der Ausgabestellen oder in einem der Mitgliedsbetriebe abgeben. Bei vielen Mitgliedsunternehmen liegen außerdem Formulare für Beitrittserklärungen auf. Sie erhalten dann von uns eine Mitgliedskarte zugesandt (Anmeldeformular).

Als Mitglied erhalten Sie W im Umtauschverhältnis 1:1 für Euro in jeder Ausgabestelle aber auch bei den teilnehmenden Betrieben z. B. wenn Sie mit € zahlen und als Retourgeld W akzeptieren. Oder sie melden bei uns ein Abo an (siehe unteren Teil des Anmeldeformulars) und bekommen W regelmäßig zugesendet.

  » Zum Beginn der Seite


Warum wird der Waldviertler weniger wert?

Der Geldkreislauf und der Waren- und Dienstleistungskreislauf sind wie zwei Zahnräder, die ineinander greifen. Geld muss im Umlauf bleiben (das Geldzahnrad muss sich ständig drehen) damit der Austausch von Gütern oder Dienstleistungen nicht ins Stocken kommt.

Die Umlaufsicherung von 2% soll genau das sicher stellen. Der drohende Wertverlust zu Quartalsende soll alle, UnternehmerInnen wie KonsumentInnen, animieren, die W rasch wieder in den Geldkreislauf zurückzuführen. Wer kauft, schafft Arbeit, schafft Einkommen. Wer mit W kauft, schafft Arbeit und Einkommen und damit auch wieder Nachfrage im Waldviertel. Je rascher die Weitergabe erfolgt, desto mehr Nachfrage entsteht, desto mehr Arbeit wird nachgefragt.

Der W fordert Ihre Großzügigkeit, Geiz ist gar nicht geil. Mit ihrer Großzügigkeit ermöglichen Sie es auch anderen, großzügig zu sein, großzügig auch zu Ihnen. Und was kann schöner sein, als dass wir uns mit Großzügigkeit verwöhnen als mit Geiz zu peinigen? (Zahl ich beim Quartalswechsel drauf?)

  » Zum Beginn der Seite


Was geschieht mit der Umlaufsicherungsgebühr?

Die Einnahmen aus der Umlaufsicherung dienen dem Verein "Waldviertler-Regional" dazu, einen Teil des Verwaltungsaufwandes abzudecken.

Die Einnahmen stehen in keinem Verhältnis zum anfallenden Aufwand des Projektes. Nur zur Anschauung: Ende August 2005 waren knapp 28.000 W im Umlauf. Bei 2% Umlaufsicherungsgebühr ergibt das € 560.- pro Quartal. Das deckt nicht einmal die reinen Büroaufwände.

  » Zum Beginn der Seite


» Der Quartalswechsel

Wie funktioniert das mit den Quartalsmarken?

Mit Quartalsbeginn (1. Jänner, 1. April, 1. Juli, 1. Oktober) müssen im Umlauf befindliche Waldviertler Gutscheine (5,10 und 20 W) mit neuen Quartalsmarken versehen werden, ohne Marken verlieren sie an Wert und ihre volle Gültigkeit.

  » Zum Beginn der Seite


Muss ich jetzt immer nachsehen, wann ein Gutschein abläuft?

Wenn Sie möglichst geringe Kosten durch die Umlaufsicherungsgebühr haben wollen, dann müssen Sie in der Tat regelmäßig nachsehen, ob einer oder mehrere Ihrer W demnächst abläuft und diese(n) Schein(e) dann bei nächster Gelegenheit ausgeben. Auch wenn Ihnen jemand geborgte W zurückgibt, sollten Sie nachsehen, ob die entsprechenden Marken aufgeklebt sind.

Wenn Sie sich wegen einigen Cent, die Sie für Marken ausgeben müssen, keine grauen Haare wachsen lassen wollen, dann können Sie die Sache natürlich auch lockerer sehen. Bedenken Sie: selbst wenn Sie am Ende eines Quartals 100 W in ihrer Geldbörse liegen haben, so sind diese am nächsten Tag immer noch 98 W wert (100W minus 2, die Sie aufkleben müssen)!

  » Zum Beginn der Seite


Woher bekomme ich Marken für das neue Quartal?

Quartalsmarken können Sie sich selbstverständlich in allen Ausgabestellen besorgen, aber auch bei vielen teilnehmenden Unternehmen. Folgende Marken gibt es:

  • 10 Cent für die 5W Scheine
  • 20 Cent für die 10W Scheine
  • 40 Cent für die 20W Scheine

Sie kaufen einfach für jeden Waldviertler Gutschein, den Sie besitzen, bei einem Quartalswechsel die entsprechenden Marken und kleben Sie auf. Dann hat der Schein wieder die volle Gültigkeit für das neue Quartal.

  » Zum Beginn der Seite


Zahl ich beim Quartalswechsel drauf?

Wenn Sie W bekommen und diese wieder rasch ausgeben, dann werden Sie in der Regel nur geringe Kosten durch das Aufkleben von Quartalsmarken haben. Die 2% Umlaufsicherung entstehen für Sie nur für die W-Scheine, die sie bei Ende des Quartals in Händen haben.

Ein Beispiel: Wenn Sie im Quartal z.B. 100 W erhalten, davon aber z.b. zu Quartalsende schon wieder 90 ausgegeben haben, so entstehen Ihnen Kosten aus der Umlaufsicherungsgebühr von lediglich 20 cent. Das sind nur 0,2% von 100 W.

Ist Ihnen die Förderung der Region, in der sie selbst leben, soviel wert?

  » Zum Beginn der Seite


Was kann ich denn mit W schon kaufen? Der Billa, Hofer, Lidl etc. nimmt sie ja nicht...

Mit dem W können Sie auch heute schon eine ganze Menge kaufen. Sehen Sie sich nur die Liste der teilnehmenden Unternehmen im Waldviertel an! Sie müssen sich freilich wieder daran gewöhnen, in mehrere Geschäfte zu gehen und nicht alles in einem Geschäft zu kaufen. Das ist natürlich etwas umständlicher und kostet mehr Zeit. Die Älteren unter uns können sich aber sicher daran erinnern, dass das auch schöne Seiten hat. Sie lernen mit der Zeit Menschen persönlich kennen, die z.B. Ihre Lebensmittel produzieren oder bearbeiten. Das schafft Vertrauen. Und es sichert jedenfalls Arbeitsplätze in der Region.

Dass Supermarktketten unsere W nicht wollen, hat einen einfachen Grund: Diese Konzerne haben kein besonderes Interesse daran, Güter für ihr Warenangebot auch im Waldviertel zu kaufen. Sie wollen nur möglichst billig einkaufen und möglichst viel Gewinn machen, der dann in die jeweiligen Zentralen fließt (oft auch nicht mehr in Österreich) und keinerlei Investitionen in unserer Region auslöst.

Wenn Sie nun ein Lieblingsgeschäft, -café, -gasthaus usw. haben, dass aber keine W akzeptiert, dann können Sie als Kunde oder Kundin schon viel bewegen, wenn Sie sagen, dass Sie lieber in W zahlen würden. Sie glauben nicht, wie schnell Unternehmer und Unternehmerinnen umdenken, wenn Sie das Gefühl haben, sich dadurch einen Vorteil zu verschaffen oder einen Nachteil zu vermeiden. Sie sind Kunde oder Kundin, Sie sind der König oder die Königin!

Wenn Sie Unterstützung bei der Überzeugungsarbeit brauchen, dann wenden Sie sich bitte an uns. Wir vom Verein Waldviertler-Regional nehmen uns gerne die Zeit, skeptische Unternehmer und Unternehmerinnen von den Vorteilen des W zu überzeugen.

  » Zum Beginn der Seite


Ich kann mir die teuren Geschäfte nicht leisten!

Wenn Sie sich die Preisunterschiede zwischen Supermarktketten und regionalen Geschäften wirklich nicht leisten können, dann haben wir für Sie im Moment nur die Botschaft, dass gerade unser Projekt versucht, die regionale Wirtschaft so zu stärken, dass es wieder mehr und bessere Arbeitsplätze in der Region geben kann. Aber alles dauert seine Zeit, Wunder können wir keine versprechen.

Wenn Sie sich den Preisunterschied leisten könnten aber nicht leisten wollen, dann würden wir Ihnen gerne folgendes sagen: Es ist schon möglich, dass manche Dinge in kleineren Einzelhandelsgeschäften teurer sind als in den üblichen Supermärkten. Aber bedenken Sie, dass die Waren in diesen Supermärkten auch deswegen so billig sein können, weil Angestellte zu niedrigen Löhnen arbeiten müssen, weil auch auf die Produzenten und Produzentinnen der Waren wieder Druck ausgeübt wird, möglichst billig zu liefern. Die müssen dann ebenfalls ihren Arbeitern und Angestellten niedrigere Löhne zahlen oder welche entlassen usw.

Auf den ersten Blick sehen wir nur den Preisunterschied. Erst auf den zweiten Blick können wir erkennen, dass Geiz nicht geil ist! Denn Geiz bei anderen bedeutet irgendwann auch Geiz bei uns selbst. Wenn wir anderen nicht ermöglichen, gut zu leben, dann fehlen diesen die Mittel zum Einkaufen und dann können auch sie uns bald nicht mehr ermöglichen gut zu leben. So laufen wir dann alle zu den Diskontern und wundern uns, warum es immer weniger Arbeitsplätze mit immer schlechteren Löhnen gibt.

  » Zum Beginn der Seite


Es ist alles viel zu kompliziert!

Wirklich? Noch einmal alles in Kürze:

  • Geld muss umlaufen, damit es Nachfrage gibt. Wo Nachfrage ist, dort ist Arbeit, wo Arbeit ist ist Einkommen, wo Einkommen ist, ist wieder Nachfrage, und so weiter und so fort. Die 2% Umlaufsicherung sollen sicherstellen, dass das Geld nicht unnötig dem Kreislauf entzogen wird. Geld, das auf der Bank liegt und dann in irgendwelche Fonds oder in China etc. investiert wird, schafft keine Nachfrage im Waldviertel.
  • Geld muss auch in der Region bleiben. Nur Geld, dass im Waldviertel umläuft, sorgt hier für Nachfrage, Arbeit und Einkommen. Geld, dass über nationale oder internationale Ladenketten oder auch Banken aus der Region abfließt, kann hier keine Nachfrage mehr erzeugen. Daher ist der Waldviertler ein Geld, dass nur in unserer Region gültig ist. Und daher gibt es auch eine Hürde von 5% für den Umtausch von W in €.
  • Natürlich ist der Umgang mit zusätzlichen Geldscheinen manchmal mühsam. Aus diesem Grund ist für die Zukunft auch die Einführung eines elektronischen Zahlungsmittels geplant.
  • Für alles, was wir nicht im Waldviertel herstellen und kaufen können, haben wir immer noch den € zur Verfügung.

  » Zum Beginn der Seite


Warum kann ich die W nicht auf die Bank tragen?

Die Frage müsste korrekter Weise lauten: Warum kann ich die W derzeit noch nicht auf die Bank tragen?

  » Zum Beginn der Seite


Was mach ich mit sovielen Gutscheinen in der Geldbörse.
Ich zahle fast nur mehr mit Bankomatkarte!

Zugegeben, es mag mühsam sein, Euro und Waldviertler in der Geldbörse zu haben. Aber so schlimm ist das doch auch wieder nicht, oder? Vor allem, wenn Sie bedenken, dass Sie dieses "Opfer" für die Förderung der eigenen Region erbringen. Ausserdem wollen wir dieses Problem so bald wie möglich lösen durch die Einführung eines elektronischen Zahlungsmittels. Aber das braucht noch ein wenig Zeit.

  » Zum Beginn der Seite


» Zukunftsmusik

Bank

Das Interesse gewöhnlicher Geldinstitute ist ein möglichst hoher Profit. Die kleinen Regionalbanken müssen ihre Einlagen meist den zentralen Landesbanken überlassen, und diese wieder den bundesweiten Spitzeninstituten, damit diese das Geld dann in irgendwelche internationalen Fonds investieren, die die höchsten Renditen versprechen.

Das Geld, das im Waldviertel gespart wird, wird auf diese Weise ebenfalls dem regionalen Kreislauf entzogen. Investitionen im Waldviertel sind eher selten, Kredite werden nur an jene Unternehmen vergeben, die besondere Sicherheiten bieten können. Ein Fabriksgebäude z.B. in Schrems gehört aber nicht dazu, denn das lässt sich nicht gut verkaufen.

Wir bemühen uns, Abhilfe zu schaffen und ein alternatives Spar- und Kreditsystem aufzubauen. Das geht aber nicht von heute auf morgen, denn es gibt jede Menge rechtliche Hürden.

Wesentliche Unterschiede zu herkömmlichen Banken werden sein:

  • Sparen bringt keine Zinsen. Jedoch verlieren Ihre auf der Bank ruhenden Waldviertler auch keinen Wert, sie sparen sich 2% Umlaufsicherung pro Quartal oder immerhin 8% pro Jahr auf alle W Gutscheine, die sie zum Quartalswechsel sonst in der Kasse hätten.
  • Dadurch, dass Sparer keine Zinsen bekommen, wird es auf der anderen Seite aber möglich sein, Kredite zu extrem niedrigen Gebühren zu vergeben. Je mehr und je länger Sie selbst sparen, umso leichter können Sie auch Kredit bekommen.
  • Kredite werden - ausser in begründeten Ausnahmefällen - natürlich in Waldviertlern vergeben, das heißt, dass die damit getätigten Investitionen wieder die regionale Wirtschaft ankurbeln.

Aber wie gesagt, noch ist diese Idee Zukunftsmusik.

  » Zum Beginn der Seite


Elektronisches Zahlungsmittel

Bei anderen Komplementärwährungsprojekten werden bereits elektronische Zahlungsmittel (eine Karte, die so wie eine Bankomatkarte verwendet werden kann) eingesetzt. Sobald es finanzierbar ist, wollen wir auch für den Waldviertler ein derartiges System einführen. Das dauert noch ein wenig, ausserdem möchten wir gerne abwarten, welche Erfahrungen andere Projekte mit der Einführung von Karten machen, damit wir dann gleich von Anfang an das am besten geeignete System einführen können.
Zentrale & Ausgabestelle

  » Zum Beginn der Seite


Sicherheit

Quartalsmarken
Quartalsmarken

Der Zweck der Quartalsmarken beschränkt sich nicht nur auf die Umlaufsicherung der Währung. Zusätzlich bieten die Aufkleber auch einen Schutz vor Fälschern.

Einen weiteren Schutz vor unerwünschter Vervielfältigung soll auch die durchgehende Nummerierung der Geldscheine gewährleisten.

Die jährliche Neuauflage und die damit verbundene Änderung des Designs der Rückseite mit neuen Bildern macht das Fälschen zusätzlich unattraktiv.

  » Zum Beginn der Seite


Mit * gekennzeichnet sind Ausgabestellen...

» Heidenreichstein
Tagesstätte Zuversicht, Mühlenhof*
3860 Kleinpertholz, Kleinpertholz 26
02862/58416
tagesstaette@zuversicht.at

Heidenreichsteiner Arche*
3860 Heidenreichstein, Litschauer Str 2
02862/28083
hsteiner-arche@aon.at

Betriebsseelsorge*
3860 Heidenreichstein, Pertholzer Str. 16
02862/52293
heidenreichstein@waldviertler-regional.at

Volksschule Heidenreichstein*
3860 Heidenreichstein

Nordic Groves*
3860 Heidenreichstein, Kirchenplatz 2
+43 (664) 4241679

Waldviertler Energie-Stammtisch*
3830 Waidhofen/Thaya

 
» Zum Beginn der Seite